Tag Archives: RMAN

Infrastructure Repository Databases

Eine RMAN-Catalog-Datenbank zum Speichern der Metadaten von RMAN-Sicherungen muss ab Version 12.1.0.2 auf einer Enterprise-Edition (EE) – Datenbank betrieben werden, weil sie nun Partitionierung verwendet.

Ansonsten erhält man beim Aktualisieren (upgrade) des Katalogs folgenden Fehler:

RMAN> upgrade catalog;error creating create_deleted_object_seq
RMAN-00571: ===========================================================
RMAN-00569: =============== ERROR MESSAGE STACK FOLLOWS ===============
RMAN-00571: ===========================================================
RMAN-06004: ORACLE error from recovery catalog database: ORA-00439: feature not enabled: Partitioning

Was zunächst wirkt wie eine enorme Lizenz-Verteuerung durch die Hintertür, relativiert sich durch die neu geschaffene Möglichkeit, eine sogenannte “Infrastructure Repository Database” zu verwenden. Eine solche Datenbank, immer als Enterprise Edition zu installieren, erfordert keine zusätzliche Lizensierung, wenn sie nur mittels Oracle-Tools verwendet wird:

Back Up a Thousand Databases Using Enterprise Manager Cloud Control

Porus Homi Havewala schreibt im Oracle Technet Blog einen schönen Walkthrough durch die Konfiguration von RMAN-Backups im Oracle Cloud Control 12c. Im Detail wird beschrieben, wie auf diesem Weg eine zentrale Kontrolle über die Sicherungen einer Vielzahl von Datenbanken erreicht werden kann, und illustriert, wie die RMAN-Skripte, die der CC erzeugt, jederzeit eingesehen und beeinflusst werden können. Da alle Informationen im CC Repository abgelegt sind, ist eine Catalog Database für RMAN nicht mehr erforderlich.